Ortserneuerung Faulbach - Breitenbrunn
Ortserneuerung Faulbach - Breitenbrunn

Landschaftssee Breitenbrunn

Arbeitskreis am 20.05.2019

Protokoll 2. Arbeitskreissitzung „Landschaftssee.“

 

Teilnehmer: 20

 

Ort: Rathaus Breitenbrunn Sängerheim

 

Termin: 20.05.2019

 

Um 18.30 Uhr begrüßte Michael Fries die Teilnehmer TG Vorstandschaft und Bürger aus Faulbach und Breitenbrunn. Es wurden mögliche Standorte für den Landschaftssee im Gelände angeschaut, anschließend Diskussion im Sängerheim Rathaus Breitenbrunn.

Folgende Punkte wurden besprochen:

 

Punkt 1: Ortsbegehung am geplanten Standort des Landschaftssees unterhalb der Mühle Richtung  Faulbach.

 

Punkt2: Ortsbegehung : geplanter Verbindungspfad zwischen Rathaus  Breitenbrunn und Fuhrweg  mit der Option einen kleineren See mit Wasserspielen in diesem Bereich zu verwirklichen.

 

Zu Punkt1:

Die Lage des Sees unterhalb der Mühle wurde befürwortet.  Auch soll  die Planung in diesem Bereich fortgesetzt werden.

Es wurde eine Größe  von ca. 10000qm vorgeschlagen,  in Abhängigkeit von den Kosten und ob dort ein Grundstückserwerb bzw. Tausch in dieser Größenordnung überhaupt möglich ist.

Die meisten Teilnehmer plädierten auf einen Landschaftssee  und nicht auf einen Badesee, da sonst Parkplätze und Zufahrtsmöglichkeiten geschaffen werden müssten.  Ein Badebetrieb würde wahrscheinlich die jährlichen Betriebskosten in die Höhe treiben, und Parkplätze bzw. Zufahrtsmöglichkeiten müssten geschaffen werden.

Weiteres Vorgehen:

  • Grundstückerwerb bzw. Tausch prüfen
  • Hydrologisches Gutachten über Frau Geißler prüfen (gibt es die Daten bereits?)
  • Wassereinleitungsmöglichkeiten
  • Fördergelder über gemeinsames Projekt mit Faulbach da laut Bürgermeister Hörnig nur die Planung gefördert wird, nicht die Ausführung.
  • Über Untere Naturschutzbehörde prüfen ob Einwände vorliegen.
  • Über Wasser und Schifffahrtsamt prüfen ob Einwände vorliegen.
  • Kann durch ein Abbau von Sand in diesem Bereich ein See geschaffen werden? Ist evtl. Fa. Kiesweber an einem Abbau interessiert?
  • Der Bürgermeister von Altenbuch plant ebenfalls einen See, eventuelle Überschneidungen sind zu prüfen.

Zum Ende des Treffens wurde heiß über die Beauftragung der Machbarkeitsstudie diskutiert. Da die Vermessung im „Suchgebiet“ stattfand und nicht wie eigentlich gewünscht außerhalb des Suchgebietes. Auch das die Ausführung des Sees nicht gefördert wird war nicht von Anfang an klar. Dies ist auf der nächsten TG-Sitzung mit Herrn Kolb zu klären!

 

Zu Punkt2:

Ein Pfad zwischen Rathaus und Fuhrweg (Reiterheim) ist im Zuge der Maßnahme Sanierung Rathaus auf jeden Fall zu verwirklichen. Hierbei ist zu prüfen wie breit die bestehenden Wege, die der Gemeinde gehören, sind. Auch ob durch Tausch der Grundstücke mit dem Nachbarn ein Zusammenschluss des fehlenden Teilstückes möglich ist.

Den Standort für einen Teich erachten wir als ungünstig.  Schlechte Sonneneinstrahlung, sehr beengte Platzverhältnisse zwischen den beiden Bachläufen.  Die einzige Idee wäre ein Brandweiher auch in Hinblick auf einen eventuellen Brand des Reiterheimes bzw. der Reithalle.

 

Der Fokus sollte auf dem Verbindungsweg  liegen.

Hier die Vorschläge in der Lagekarte eingezeichnet:

Ansicht: Weg zwischen Rathaus und Reiterheim

Rote Flächen: Rathaus

Grüne Flächen: Gemeindeeigenes Gebiet

Blaue Flächen: Reiterheim

Arbeitskreis am 07.05.2019

Protokoll 1. Arbeitskreissitzung „Landschaftssee.“

 

Teilnehmer: 14

 

Ort: Rathaus Breitenbrunn Sängerheim

 

Termin: 07.05.2019

 

Um 18.00 Uhr begrüßte Bürgermeister Wolfgang Hörnig die Teilnehmer und Frau Geißler von ARC Grün.

Im Anschluss Präsentierte Frau Geißler einen Teil der Machbarkeitsstudie in Form eines Sachstandsberichtes. In diesem Bericht wurde die Lage des Suchgebietes in Breitenbrunn Topographie, Stromleitungen, Planung und Projektablauf, Wasserschutzgebiete, Naturschutzgebiete, Geologische Verhältnisse vorgestellt. Am Ende der Präsentation wurden bereits verwirklichte Projekte und die Verhältnisse zwischen Wasserfläche und Betriebskosten dargelegt.

Zusammen mit Frau Geißler wurde jetzt über die verschiedensten Themen anhand einer Karte des Suchgebietes diskutiert.

  • Größe des Landschafssees
  • Nutzung
  • Besitzverhältnisse der Grundstücke
  • Lage im Suchgebiet

 

Frau Geißler machte den Vorschlag die Grundstücke durch Ortskundige zu markieren, die keinesfalls zum Verkauf oder Tausch stehen. Es stellte sich heraus, dass voraussichtlich keine größere Fläche im Suchgebiet erworben werden können.

Wie schon in vorherigen Sitzungen und bereits vor Beginn der Machbarkeitsstudie durch die Vorstandschaft der TG befürchtet, erweist sich durch die große Anzahl der Grundstücke das Finden einer geeigneten Fläche als Problem.

Der Vorschlag von Herrn Engelberg Störmer den See außerhalb des Suchgebietes Richtung Faulbach zu planen wurde diskutiert und traf auf Zustimmung.

Auch ein alternativer kleiner Teich oder Wasserspiel zwischen Reiterheim und Rathaus wurde vorgeschlagen und diskutiert.

Geplantes weiteres Vorgehen:

Frau Geißler prüft, ob es bereits ein Hydrologisches Gutachten vom Suchgebiet vorhanden ist.

Michael Fries plant eine Ortsbegehung im Suchgebiet um einen geeigneten Standort zu finden bzw. um zu entscheiden, ob eine weitere Planung noch in Frage kommt.

 

Hier die Vorschläge in der Lagekarte eingezeichnet:

Präsentation Landschaftssee durch Büro arc-grün
2019-05-07_Sachstandsbericht_red (3).pdf
PDF-Dokument [3.3 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Faulbach